Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Europameisterschaft KK in Maribor 2015

Zum ersten Male ist es Maxi Dallinger gelungen sich für eine Kleinkaliber - Europameisterschaft zu qualifizieren. Diese fand in Maribor in Slovenien statt. Die sieben Schützen mit ihren Trainern bildeten das Juniorenteam des Deutschen Schützenverbandes.

 

Deutsches Junioren -Team

 

Nach der Anreise mit dem Bus erwartete das Team ein wahrlich heißer Schießstand. Bei Aussentemperaturen von 35 Grad gestaltete sich das Schießen unter dem Wellblechdach als schwieriges Unterfangen. Bereits beim ersten Training waren die Klamotten vollkommen durchgeschwitzt. Einziger Trost........ alle hatten die gleichen Bedingungen.

Als erster Wettbewerb stand Dreistellung 3x40 auf dem Programm. Der Start in den ersten beiden Disziplinen war bei schwierigsten Bedingungen vielversprechend. Auch nach der zweiten Stehendserie war Maxi auf einem Finalplatz. Leider wechselte der Wind ständig und so machte die dritte Serie mit 90 Ringen die Hoffnungen auf ein Erreichen des Finales fast unmöglich. Auch eine gute letzte Serie konnte nicht verhindern das mit 3 Ringen Rückstand das Finale der besten 8 Schützen mit Platz 12 knapp verfehlt wurde. Maxi war damit bester Deutscher Vertreter und belegte mit dem Team einen 6.Platz.

 

Ergebnis 3x40

 

 

 

 

Knieendanschlag

 

Zum zweiten Start trat Maxi im Wettbewerb KK - liegend an. Ein heftiges Gewitter führte nach Beginn der Vorbereitungszeit zu einem Abbruch und einer Verzögerung des Starts um eine Stunde. In der ersten Serie erwischte Maxi einen guten Start und war im Vorderfeld zu finden.

Bei sehr wechselhaften Windverhältnissen fielen in der 2.Serie zu viele Neuner, so das auch weitere sehr starke Serien den Rückstand nicht mehr gutmachen konnten. Es blieb als "nackte Platzierung" ein 23.Platz. Wie eng es in der europäischen Spitze zugeht verdeutlicht sein Rückstand von nur 1,9 Ringen auf den letzten Finalplatz. Maxis Teamkollege Bernd Fränkle erreichte das Finale und steigerte sich dann nervenstark auf den Silberrang. Mit der Mannschaft wurde der 6.Platz erreicht. 4,3 Ringe fehlten dabei auf Bronze.

 

 

Ergebnis liegend