Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Europameisterschaften in Maribor

2 x Bronze - stark !

 

Bei seiner ersten Teilnahme an einer Europameisterschaft im Erwachsenenbereich konnte Maxi wieder einmal die in ihm gesetzten Erwartungen voll und ganz erfüllen.

Obwohl seine Vorbereitung mit einer Blockade im Halswirbelbereich zum Schluss nicht optimal verlief, fuhr er mit großem Selbstbewußtsein nach Slowenien. Untergebracht im Sporthotel zu Füßen des Slalomhanges  vom Schiweltcup, ging es nach einem Akklimatisationstag in das sog. pre-event-training PET, an dem jeder Schütze an dem Stand trainiert, an dem er auch im Wettkampf antritt. Alles verlief nach Plan und so ging Maxi gut vorbereitet in den Wettkampf. Schon in den ersten Serien mischte er mit Serien von 104.1, 104.0 und 103.9 sogar zwischenzeitlich auf Rang 9 mit. Die 4. Serie mit zehn Zehnern  war aber mit 103.3 gegenüber den anderen Schützen zu wenig und er rutschte bis auf Rang 28 ab. Mit 104.3 und 104.1 beendete Maxi seinen Wettkampf mit 623.7 Ringen auf dem 16.Platz unter  67 Teilnehmern. Zum Erreichen des Finales fehlten nur 2.1 Ringe. Wie stark seine Leistung war zeigt seine Wertung auf ganze Ringe. Maxi schoss bei 60 Schuss nur drei Neuner also 597 Ringe. Sicher liebäugelte er mit dem Erreichen des Finales aber bei dieser Leistungsdichte der Schützen machen Kleinigkeiten sofort viele Plätze im Klassement aus. Dass es mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit seinen Partnern Robin Zissel 622.9 und Dennis Welsch 621.9 dann noch völlig überraschend zur Mannschafts-Bronzemedaille reichte war ein toller Erfolg für die jungen deutschen Schützen, die allesamt ihre ersten Europameisterschaften bei den Herren absolvierten.

 

Team-Bronze

 

 

Für den letzten Wettbewerb der Meisterschaften, dem Team-Mixed, hatte der Bundestrainer der Schützin Selina Gschwandner aus Reischach und Maxi Dallinger aus Lengdorf das Vertrauen ausgesprochen die Farben Deutschlands zu vertreten. Und die legten in der Vorqualifikation fulminant los. Nach jeweils 25 Schuss pro Teilnehmer lag das Deutsche Team auf dem ausgezeichneten 2.Platz und der Einzug ins Semifinale war geschafft. In diesem treten jeweils 4 Teams gegeneinander an, wobei die jeweils erstplatzieten um Gold und die zweitplatzierten um Bronze kämpfen. Maxi erwischte mit einer 9.1 bei seinem ersten Schuss keinen guten Einstand, aber seine bärenstarke Partnerin lies nichts anbrennen und traf mit nahezu perfekten Schüssen. Als erste musste das bulgarische Team ausscheiden und Team Deutschland war ganz nahe am Einzug zu den Medaillenmatches. Nachdem Österreich mit dem hauchdünnen Rückstand von 0.1 Ringen ausscheiden musste war klar, die beiden kämpfen um Edelmetall. Gegen das serbische Team, dem späteren Europameister, war man chancenlos und so ging es um Bronze gegen das Team aus Frankreich. Jetzt wird im Punktemodus geschossen. Nach jedem Schuss wird die Teamleistung ermittelt und der Sieger erhält einen Punkt. Wer zuerst 5 Punkte hat, gewinnt das Match. Hier klappte bei den beiden Deutschen jetzt alles und man bezwang die Franzosen mit 5:0 und hatte die Bronzemedaille sicher. Das jüngste Team im Felde hatte eine Medaille geholt, eine wirklich aussergewöhnliche Leistung.

 

Mixed

 

Mit diesen Erfolgen ist Maxi nun endgültig in der Elite der europäischen Topschützen angekommen.

 

Hier der Wettbewerb:

 

 

Die Siegerehrung: